Update: 15.05.2020: Unterrichtsbeginn

Liebe Eltern, sehr geehrte Damen und Herren,

nun sind die Termine, wann welcher Jahrgang wieder in die Schule darf, viel schneller gekommen als gedacht:

Unterrichtsbeginnfür
11.05.2020Jahrgang 12
18.05.2020Jahrgänge 9 und 10
25.05.2020Jahrgang 11
03.06.2020 (Mittwoch nach Pfingsten)Jahrgänge 7 und 8
15.06.2020Jahrgänge 5 und 6

Für Familien mit Kindern in den fünften und sechsten Klassen ist der Termin sehr schmerzhaft, aber wenigstens herrscht nun Gewissheit und Planungssicherheit, sofern das Infektionsgeschehen so günstig bleibt wie derzeit. Hoffen wir das Beste!

Mit freundlichen Grüßen
i. V. Dr. Gudrun Gronewold
Stellv. Schulleiterin

Update 20.04.2020: Lernen zu Hause/Fernunterricht – Mittelstufe

Liebe Eltern der Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe I,

offenbar haben die strikten Maßnahmen zur Verlangsamung der Krankheitsausbreitung gewirkt, endlich beginnt langsam wieder der Schulbetrieb. Für den Sekundarbereich I dauert dies jedoch – je nach Jahrgang – noch ein paar Wochen. Den Zeitplan dafür können Sie der Veröffentlichung „Lernen zu Hause – Leitfaden für Eltern, Schülerinnen und Schüler“ entnehmen, der von unserer Homepage heruntergeladen werden kann. 

Ab dem 22.04.2020 werden Ihre Kinder Aufgaben von ihren Lehrerinnen und Lehrern bekommen, die a) verbindlich zu bearbeiten sind und b) auch neue Inhalte (neben Üben und Wiederholen) enthalten können und sollen.

Die Aufgaben werden über das IServ-Aufgabenmodul an dem Tag des regulären Unterrichtes (siehe Stundenplan) durch die jeweilige Lehrkraft bis spätestens 8:00 Uhr gestellt und sind in der Regel bis zur nächsten regulären Unterrichtsstunde in dem Fach zu bearbeiten.

Für die tägliche Lernzeit (in Zeitstunden, nicht Unterrichtsstunden) gelten folgende Richtwerte:

  • Klasse 5 – 8:    3 Stunden
  • Klasse 9 – 10: 4 Stunden

Auch wenn die häuslichen Lernaufgaben grundsätzlich nicht bewertet werden, so können die Leistungen auf Wunsch der Schülerin / des Schülers benotet werden, wenn für die Lehrerinnen und Lehrer erkennbar ist, dass die Leistungen selbständig erbracht wurden.

Solltet Ihr Kind in der Zeit des Fernunterrichts erkranken, muss die jeweilige Klassenleitung per Mail (notfalls auch per Telefon oder über das Sekretariat) am ersten Fehltag von Ihnen informiert werden.

Wenn für die verschiedenen Jahrgänge wieder der Unterricht in der Schule startet, können Schülerinnen und Schüler, die einer Risikogruppe angehören, sowie diejenigen, die mit Angehörigen von Risikogruppen in häuslicher Gemeinschaft leben, ins „Home Office“ gehen. Die Schülerinnen und Schüler werden dann weiterhin von ihren Lehrkräften mit Unterrichtsmaterial, Aufgaben und Lernplänen versorgt. Sollte ihr Kind zu dieser Gruppe zählen, stellen Sie bitte bis Mittwoch, 29.04.2020, beim Schulleiter Herrn Dr. Weghöft einen begründeten Antrag auf Befreiung vom Präsenzunterricht.

So lange die Schule noch nicht wieder im Regelbetrieb geöffnet ist, bleibt das Angebot der Notgruppenbetreuung weiterhin bestehen. Die Notbetreuung dient wie bisher dazu, Schülerinnen und Schüler unserer Jahrgänge 5 – 8 aufzunehmen.

Die Kriterien für die Aufnahme von Kindern sind lt. „Rundverfügung 9/2020, Bekämpfung der Corona-Virus-Krankheit COVID-19 – hier: Niedersächsische Verordnung zum Schutz vor Neuinfektionen mit dem Corona-Virus vom 17. April 2020“ angepasst worden. Dort heißt es auf Seite 2, Punkt 4:

„Kriterien für die Aufnahme von Kindern:

  1. Kinder, die bisher im Rahmen der Notbetreuung berücksichtigt wurden, sind weiterhin zu betreuen (auch Härtefälle).
  2. Nach der Erweiterung der verordnungsrechtlichen Grundlage sind überdies Kinder einer Erziehungsberechtigten bzw. eines Erziehungsberechtigten, die/der in einem Berufszweig von allgemeinem öffentlichem Interesse tätig ist, aufzunehmen. So können etwa die Bereiche Energieversorgung […], Wasserversorgung […], Ernährung und Hygiene […], Informationstechnik und Telekommunikation […], Finanzen [….], Transport und Verkehr […], Entsorgung […] sowie Medien und Kultur- Risiko- und Krisenkommunikation einem Berufszweig von allgemeinem öffentlichen Interesse zuzurechnen sein.  Daher sollten auch Erziehungsberechtigte in den vorgenannten Bereichen die Möglichkeit haben, in dringenden Fällen auf die Notbetreuung in der Schule zurückzugreifen, sofern eine betriebsnotwendige Stellung gegeben ist. Dabei gilt wie für alle anderen relevanten Berufsgruppen auch, dass sehr genau auf die dringende Notwendigkeit zu achten ist. Es sind vor Inanspruchnahme der Notbetreuung sämtliche andere Möglichkeiten der Betreuung auszuschöpfen. […].
  3. Betreuung in besonderen Härtefällen

Bei den besonderen Härtefällen können auch folgende Gesichtspunkte Berücksichtigung finden:

  • drohende Kindeswohlgefährdung,
  • Vereinbarkeit von Familie und Beruf, insbesondere bei Alleinerziehenden,
  • gemeinsame Betreuung von Geschwisterkindern,
  • drohende Kündigung und erheblicher Verdienstausfall.“

Wenn einer oder mehrere der vorstehenden Punkte für Sie zutreffen und Sie unabweisbar eine Notbetreuung für Ihr Kind bzw. Ihre Kinder benötigen, dann kontaktieren Sie uns bitte unter der E–Mail-Adresse betreuung@ass-nienburg-i.de.

Für Fragen rund um das Lernen zu Hause und den folgenden Präsenzunterricht stehen Ihnen die Kolleginnen und Kollegen und die Schulleitung der Albert-Schweitzer-Schule gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Für die Schulleitung

Karolin Timke

Mittelstufenkoordinatorin


wichtige Dateien zum Download:

Der Bundesverband für Legasthenie und Diskalkulie gibt viele Ratschläge und Tipps für Eltern in der Coronazeit.

Update 20.04.2020: Lernen zu Hause/Fernunterricht – Oberstufe

Sehr geehrte Erziehungs- und Sorgeberechtigte,

liebe Schülerinnen und Schüler der gymnasialen Oberstufe,

wir alle sind von der aktuellen Krise in eine Ausnahmesituation versetzt worden. Fast täglich ergibt sich aus der dynamischen Entwicklung eine neue Sachlage, die wir aufgrund der uns vorliegenden Informationen umzusetzen haben. Nach Wochen der kompletten Schulschließung steht nun der vorsichtige Schritt zu einer stufenweisen Öffnung an. Viele Fragen und Sorgen werden von Ihrer und Eurer Seite artikuliert, wir nehmen jene sehr ernst und versuchen sie bestmöglich zu beantworten.

In den kommenden Wochen starten wir nun in einen neuen Abschnitt. Es wird dafür nötig sein, Lernprozesse und –orte neu zu gestalten. Es wird Phasen des Lernens zu Hause und Phasen des Lernens in der Schule geben. Ein Hochfahren auf „Normalbetrieb“ mit regulärem Unterricht wird bis zu den Sommerferien jedoch realistisch betrachtet nicht möglich sein. Gleichwohl setzen wir uns das Ziel und schaffen die Voraussetzungen dafür, dass Schülerinnen und Schüler auch unter den derzeitigen Bedingungen ihre Kompetenzen festigen und erweitern, dass niemand zurückgelassen wird und dass auch keine Nachteile für den Einzelnen aus der neuen Lernsituation entstehen. Dazu ist es dringend erforderlich Probleme zu kommunizieren, sich aber auch auf neues und regelmäßiges Lernen einzulassen und die neuen Aufgabenformate verlässlich zu bearbeiten.

Der sogenannte verbindliche Fernunterricht beginnt am 22.04.2020. Die eingeforderten Aufgabenbereiche müssen bearbeitet und je nach Anforderung rückgemeldet werden. Das vordringliche Kommunikationsmedium ist unser IServ. Alle Schülerinnen und Schüler müssen über IServ erreichbar sein. Bei Problemen wende man sich bitte umgehend an den Administrator, Herrn Böttger. Das kann über den „Login Button“ aber auch über eine externe Emailadresse geschehen.

Die Aufgaben werden zunächst vordringlich über das Modul AUFGABEN (linke Menüleiste unter „Alle Module“) eingestellt und eingefordert, sofern nicht andere Vereinbarungen mit der Lehrkraft getroffen wurden, weil z.B. bestimmte Dateiformate anders zur Verfügung gestellt werden müssen. Werden Videokonferenzen anberaumt (IServ verfügt auch über dieses Modul), dann teilen die Unterrichtenden über Iserv einen Termin mit und schicken jedem Teilnehmer einen Link. Die Aufgaben sind wie herkömmliche Unterrichte zu betrachten, auch wenn wir wissen, dass sie den Unterricht nicht ersetzen, was bedeutet, dass man, dem herkömmlichen Stundenplan folgend, arbeiten kann und sollte. Deshalb werden Aufgaben zu Unterrichten eines Tages spätestens bis 8.00 Uhr des Tages eingestellt und sind in der Regel bis zur nächsten regulären Unterrichtsstunde in diesem Fach zu bearbeiten.

Für Schülerinnen und Schüler in der gymnasialen Oberstufe gilt ein Richtwert von täglich 6 Zeitstunden, die auch abgeleistet werden müssen, wenn der Unterricht an der Schule wieder aufgenommen wird. Zum jetzigen Zeitpunkt gehen wir für den Jahrgang 11 davon aus, dass das Ende Mai bis Anfang Juni sein wird. Der Jahrgang 12 beginnt mit dem Unterricht an der Schule ab dem 11.05.2020.

Dann werden jeweils Halbgruppen (die Klassen und Kurse werden von der Schul- und Jahrgangsleitung in halbe Klassen und Kurse geteilt) im Wechsel  tageweise am Lernort oder via homeschooling unterrichtet. Für Schülerinnen und Schüler, die Kurse am MDG besuchen, wird es für diese Kursunterrichte gesonderte Regelungen geben.

Es besteht Schulpflicht und somit die Verpflichtung, die gestellten Aufgaben in der von den Lehrkräften angegebenen Zeit zu bearbeiten. Das bedeutet auch, dass die bestehenden Regelungen zu Krankmeldungen von Schülerinnen und Schülern weiterhin gelten. Krankmeldungen bitte morgens vor Schultagesbeginn per Mail an die Klassenleitung und in CC an die jeweiligen Lehreinnen und Lehrer, die man an diesem Tag im Unterricht hätte.

Die fehlenden Lehrerinnen und Lehrer entnehme man bitte dem herkömmlichen Vertretungsplan.

Die Schule hat bei der Umsetzung dieser neuen  Erlasse die häuslichen Voraussetzungen und die unterschiedliche technische Ausstattung sowie die individuellen technischen Fähigkeiten der Schülerinnen und Schüler zu berücksichtigen. Sollten Endgeräte, die den neuen Standards des Arbeitens genügen, nicht zur Verfügung stehen, ist dies letztmalig bis zum 24.04. an die Jahrgangleitung (siehe Mailabfrage vom 7.04.!!) zu melden, damit ggf. Geräte ausgeliehen werden können.

Grundsätzlich können häusliche mündliche und schriftliche Beiträge der Schülerinnen und Schüler bewertet werden. Wenn kein Ergebnis einer Klausur oder einer Bewertung einer fachpraktischen Arbeit im zweiten Schulhalbjahr für das Fach vorliegt, muss mindestens eine Klausur oder Ersatzleistung in entsprechender Anwendung von Nr. 7.15 EB-VO-GO erbracht werden. Das Format der Leistungserbringung regelt die Lehrkraft. Voraussetzung für die Möglichkeit einer Bewertung des häuslichen Arbeitens ist eine Lernbegleitung durch die Lehrkraft. Für Bewertungen eignen sich neben beispielsweise folgende Aufgabenstellungen:

· Abgabe einer schriftlichen Ausarbeitung auf der Grundlage einer gemeinsamen Vorbereitung, z. B. einer mündlichen (digitalen) oder schriftlichen Diskussion der Lerngruppe mit der Lehrkraft

· Bewertung der Beiträge zu einer mündlichen (digitalen) oder schriftlichen Diskussion des Kurses mit der Lehrkraft, z. B. auf der Basis einer vorab mitgeteilten Frage- oder Problemstellung

· Abgabe des Ergebnisses eines projektartigen Arbeitsauftrages; dies kann ein Produkt oder eine schriftliche Ausarbeitung sein

· Abgabe schriftlicher Ausarbeitungen oder mündlicher (digitaler) Beiträge aus Gruppenarbeiten; unter Berücksichtigung der Hygieneregeln der Gesundheitsämter und Einhaltung der Abstandsregeln können Treffen von Kleingruppen mit der Lehrkraft in der Schule stattfinden.

Die schrittweise Wiederaufnahme des Unterrichts wird durch weitere Mitteilungen der Jahrgangsleitung geregelt. Aber auch jene muss geplant und koordiniert werden, weshalb bis zum 24.04.2020 beim Schulleiter der ASS schriftlich und begründet zu beantragen ist, wenn im homeschooling geblieben werden muss, weil man selbst oder ein Angehöriger des Haushaltes zur Gruppe der Risikopatienten zählt. Jene Risikofaktoren sind hinlänglich bekannt und überall recherchierbar. Es ist auch damit zu rechnen, dass die Schule zum Zwecke der Prüfung ggf. ein Attest einfordern kann.

Die Albert-Schweitzer-Schule ist auch in der momentan noch geltenden Regelung der Schulschließung montags bis freitags von 8.00 Uhr bis 13.00 Uhr erreichbar. Wenn Sie/Ihr also Fragen haben/habt, die nicht über die Klassenleitungen, Tutoren und Fachlehrerinnen und Fachlehrer geklärt werden können, dann sind die Schulleitung und schulfachliche Koordinatoren gern zu Gesprächen bereit.

Bleibt noch, Ihnen und Euch alles Gute für Gesundheit und Wohlergehen zu wünschen, uns zu ermuntern, gemeinsam diese neuen Schritte zu gehen, diese außergewöhnliche Situation zu meistern. Wir vertrauen unseren Schülerinnen und Schülern sowie den Erziehungs- und Sorgeberechtigten und hoffen, dass auch wir Ihr/Euer Vertrauen haben.

Mit den herzlichsten Grüßen,

Astrid Leiste für die Schulleitung der Albert-Schweitzer-Schule

Update: 18.04.2020: Schule in Corona-Zeiten

Liebe Schülerinnen und Schüler,
liebe Eltern!

Seit gestern Nachmittag liegt uns seitens des Kultusministeriums der Erlass „Schule in Corona-Zeiten“ vor. Zur Exit-Strategie im Hinblick auf die Öffnung der Albert-Schweitzer-Schule bleibt im Augenblick folgender Zeitplan festzuhalten:

  • Beginn des Unterrichtes für den Jahrgang 12 am Montag, dem 11.05.2020,
  • Beginn des Unterrichtes für die Jahrgänge 9 und 10 am Montag, dem 18.05.2020,
  • es folgt der Unterrichtsbeginn für die Jahrgänge 7 und 8 Ende Mai 2020,
  • zum Schluss beginnt der Unterricht für die Jahrgänge 5 und 6 Anfang Juni 2020.

Für den Unterricht in den Klassen und Lerngruppen wird die Regel eines so genannten umschichtigen Lernens gelten. Dieses bedeutet, dass die Klassen und Kurse in jeweils zwei Lerngruppen aufgeteilt werden. Der jeweilige Unterricht erfolgt dann im Wechsel innerhalb einer Schulwoche. Über das genaue Modell hierzu muss noch entschieden werden.

Es steht aber ebenso fest, dass für alle Schüler/innen sowohl während des Unterrichtes als auch in den Pausen und auf dem Schulweg die Vorschriften zur eigenen Sicherheit und zum eigenen Schutz gelten und einzuhalten sind. Innerhalb des Schulgebäudes und im organisatorischen Ablauf des Unterrichtes werden seitens der Schule Regeln erarbeitet werden, die dann ebenso zu befolgen sind. Alle möchten gesund bleiben und diese Corona-Krise überwinden.

Die Schuljahrgänge, die nicht zum Unterricht in die Schule kommen werden, müssen auch weiterhin von den Lehrkräften für ein „Lernen zu Hause“ mit Lehrplänen und Aufgaben versorgt werden. Für die tägliche Lernzeit sollten folgende Richtwerte gelten:

  • Schuljahrgänge 5 bis 8 des Sekundarbereiches I: 3 Stunden,
  • Schuljahrgänge 9 und 10 des Sekundarbereiches I: 4 Stunden,
  • Schuljahrgänge 11 und 12 des Sekundarbereiches II: 6 Stunden.

Die vorgenannten Richtwerte gelten an den Tagen auch für diejenigen Schüler/innen, die sich nicht im „umschichtigen Unterricht“ in der Schule befinden. Details werden in Kürze mitgeteilt werden.

So lange die Albert-Schweitzer-Schule noch nicht wieder für den Regelbetrieb aller Jahrgänge geöffnet ist, bleibt da Angebot der Notfallbetreuung bestehen. Über eine eventuelle Erweiterung der Aufnahmekriterien wird in Kürze entschieden. Bis zu diesem Zeitpunkt verweise ich auf meine Mitteilung vom 22.03.2020, die unter dem entsprechenden Update einzusehen ist.

Im Bereich unseres offenen Ganztagsangebotes findet vorerst kein Nachmittagsangebot statt. Damit entfällt im Augenblick auch das Angebot der Mittagsversorgung.

Im Augenblick möchte ich Euch und Sie mit den vorgenannten Bemerkungen in das Wochenende entlassen. Es sollten alle Kinder, Jugendlichen und Erwachsenen die frühlingshaften Tage unter Einhaltung der Vorschriften genießen.

Herzliche Grüße und

bleibt / bleiben Sie gesund!

Dr. Ralf Weghöft, OStD


Corona-Krise in Indien

In Indien gibt es eine strenge Ausgangssperre, um die Verbreitung des Corona-Virus einzudämmen. Die Polizei setzt diese Regeln streng durch.

Auch an unserer Partnerschule, der Dr. Arulappa Schule in Neerpar findet kein Unterricht mehr statt. Die Schülerinnen und Schüler, die im St. Johns Wohnheim für Schülerinnen und Schüler neben der Schule untergebracht sind, wurden alle nach Hause oder zu Verwandten geschickt.

Die strengen Corona-Regeln treffen die Randgruppen der indischen Gesellschaft besonders hart. Im Falle von Indien sind dies viele Hundertmillionen Menschen.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Auch die Eltern der Schülerinnen und Schüler unserer Partnerschule sind in vielen Fällen unorganisierte Arbeiter, die für Tages- oder Wochenlöhne arbeiten und jetzt nicht mehr arbeiten dürfen. Dadurch haben diese Menschen jetzt keine Möglichkeit mehr Geld zu verdienen und sie haben auch keine staatlichen Absicherungen.

Hinzu kommt, dass die Familien in den Dörfern der Dalits mit vielen Menschen auf sehr engem Raum zusammenleben und dass es oft nur einen Wasseranschluss für das gesamte Dorf gibt, so dass die Menschen nicht die Möglichkeit haben, sich an die Hygieneempfehlungen zu halten.

Unsere Freunde und Partner in Indien versuchen diese Menschen durch Lebensmittelspenden und durch Tipps für eine sinnvolle Tagesgestaltung zu unterstützen.

Arivu e.V.

Weitere Informationen gibt es unter hier und unter: www.arivu-nienburg.org

Ansprechpartner: Hilde Munk

Spendenkonto:

Arivu-Zukunft durch Bildung e.V.
IBAN: DE90 2565 0106 0060 1720 04
Sparkasse Nienburg

Informationen und Termine für die neue Qualifikationsphase (neuer Jahrgang 12) -Profilwahlen

Liebe Schülerinnen und Schüler, werte Erziehungs- und Sorgeberechtigte,

mit diesem Schreiben erhaltet ihr und erhalten Sie Kurzinformationen zur gymnasialen Oberstufe (Jahrgang 12/13) an der ASS und damit einhergehenden Veranstaltungen.

a) 1. Informationsrunde zur gymnasialen Oberstufe: 05.02.2020, 2. Stunde, Giebelsaal

Das System der Oberstufe wird prinzipiell erläutert. Mögliche Profile und die Bindung an Vorgaben werden erklärt.

b) offene Fragestunde in den einzelnen Klassen:      17. – 19.02.2020

Jede Klasse kann in einer eigenen Unterrichtstunde der Jahrgangsleiterin Fragen zur Profilwahl stellen. Folgende Termine sind vorgesehen: 11a à 17.02. 3/4 Stunde (Le), 11b à 18.02. 3/4 Stunde (Le), 11dà 18.02. 3/4 Stunde (Hm), 11c à19.02 1/2 Stunde (Le)

Darüber hinaus kann man sich auch in Einzelgesprächen bei der Jahrgangsleiterin informieren.

 c) Einwahlen zur Prüfungskursmesse: 20.02.2020, 1/2. Stunde

Alle an der ASS laufenden Prüfungskurse (P1 – P5) werden vorgestellt. Jede und jeder von euch erstellt sich einen eigenen Plan für die Veranstaltung am 26. 02. In dem angegebenen Zeitfenster werden die Klassen separat wählen.

d) Prüfungskursmesse: 26.02.2020, 7.45 Uhr – 15.00 Uhr in den angegebenen Räumen

In diversen Veranstaltungen habt ihre Gelegenheit, euch über die Anforderungen an das jeweilige Fach als Prüfungsfach (erhöhtes und grundlegendes Niveau) zu informieren. Lehrkräfte geben in mehreren Durchgängen Auskunft zu Unterrichtsinhalten und Zielen sowie notwendigen Voraussetzungen und Erwartbarkeiten. Zu jedem Prüfungsfach wird in der Regel mehrfach informiert, sodass ihr euch individuelle Pläne für mindestens 6 Veranstaltungen erstellen könnt. 

e) Profilwahlen online: 02. – 5.03.2020

In den angegebenen Unterrichtsstunden wird das Onlinewahlverfahren erläutert. Ihr könnt Möglichkeiten der Kursanwahlen praktisch erproben und erfahrt so direkt, was funktioniert und an welche Vorgaben die einzelnen Profile gebunden sind.

Folgende Stunden sind dafür vorgesehen: 11a à 2.03., 3/4 Stunde (Le); 11d à 3.03., 3/4 Stunde (Hm);    11c à 3.03., 5/6 Stunde (Le); 11b 5.03. 1/2. Stunde (Le)

f) Elternabend „Qualifikationsphase“: 05.03.2020, von 19 – 20 Uhr im Giebelsaal der ASS

Eltern und Interessierte (auch Schülerinnen und Schüler von anderen Schulen) werden durch die Jahrgangsleitung über die Grundlagen und die Struktur der neuen Oberstufe informiert. Diese Informationsveranstaltung trägt Angebotscharakter.

Darüber hinaus kann man sich auch individuell bei der Jahrgangsleitung informieren. Nehmen Sie gern Kontakt auf.  

g) Profilwahlen individuell oder am 09.03.2020, 7/8 Stunde im Computerraum 

Die Profilwahlen Oberstufe können gern zu Hause durchgeführt werden. Zudem erhält jede Klasse in dem oben angegebenen Zeitfenster einen Termin, an dem sie sich im Computerraum einfindet, um dort digital die individuellen Profil- und Kurswahlen selbst einzugeben. Die Jahrgangsleitung hilft hierbei.

h) Abgabe der Profilwahlzettel spätestens am 13.03.2020, 11.30 Uhr im Oberstufensekretariat.

Birte Hembus                                                                                                 Astrid Leiste          

für die Koordination der gymnasialen Oberstufe

AG-Angebot 1. Halbjahr 2020/21

Elterninformation zum Ganztag

AG-Angebot im Schuljahr 2020/21

MontagDienstagMittwochDonnerstagFreitag
ChorRoboterChemie EntdeckerPfadfinder
E-SportSchachCoole GroovesSpiele bauen
Chemie (Fortgeschrittene)*MädchenballspieleMangaWelt & Umwelt
Textiles GestaltenRudernStudierzeit*
Skat*

* = Beschreibung folgt

Witterungsbedingter Unterrichtsausfall

ASS Nienburg

Der Landkreis trifft in der Regel erst am frühen Morgen des jeweiligen Schultages die Entscheidung, ob bei widrigen Witterungsbedingungen der Unterricht an allen Schulen im Kreisgebiet einschließlich der Stadt Nienburg/Weser stattfinden kann oder nicht. Diese Informationen werden auf der Internetseite landkreis-nienburg.de veröffentlicht, sowie über den Rundfunk verbreitet.

Termine

03.06.2020

potenzieller Konferenztag

05.06.2020

abgesagt: Exkursion nach Bergen-Belsen Kl.10 (zweiter Termin, z
23:00
abgesagt: Eastbourne, Teilnahme in Jg. 8

06.06.2020

abgesagt: Eastbourne, Teilnahme in Jg. 8

07.06.2020

abgesagt: Eastbourne, Teilnahme in Jg. 8

08.06.2020

abgesagt: Eastbourne, Teilnahme in Jg. 8
11:30 – 13:05
abgesagt: White Horse Theatre Jg.8 (ASSA-Halle)

09.06.2020

abgesagt: Eastbourne, Teilnahme in Jg. 8
potenzieller Konferenztag

10.06.2020

abgesagt: Eastbourne, Teilnahme in Jg. 8
Share this Page